Menü

GRÜNE in OWL bekunden Solidarität mit der Bosnischen Gemeinde in Bielefeld

"Eine solch feige Tat ist ein Verbrechen. Wir haben daher einen Solidaritätsbrief an die Gemeinde geschrieben" informiert die Vorsitzende des GRÜNEN OWL-Bezirksverbandes Ute Koczy. „Es gibt keinerlei Rechtfertigung für diese Gewalt.“

„Niederträchtig und verabscheuungswürdig“ mit diesen Worten verurteilte der Bezirksverband der GRÜNEN in OWL auf seiner Sitzung am 3. Februar den Brandanschlag auf die bosnische Gemeinde in Bielefeld. „Wir sind empört über diese feige Tat. Die zunehmende Gewalt gegen Menschen muslimischen  Glaubens werden wir nicht akzeptieren. Wir treten ein für eine offene, werteorientierte Gesellschaft, in der Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Glaubens in Frieden in unserem Rechtsstaat leben können. Daher stehen wir in Solidarität mit der bosnischen Gemeinde.“

zurück